Angst vor der Amtsarztprüfung? 

DVDHeilpraktikerausbildungHeilpraktikerprüfungVideo

Was sind obstruktive und restriktive Erkrankungen?

Thomas Schnura erklärt obstruktive und restriktive Erkrankungen.

Dieser Beitrag über obstruktive und restriktive Erkrankungen stammt aus dem Lehrfilm „Respirationstrakt“ aus dem Crash Kurs Medizin. Den Lehrfilm können Sie im loadmedical-Shop als DVD oder Download bestellen.

Dort erklärt Thomas Schnura noch sehr genau und ausführlich die Anatomie, Physiologie und Pathologie  des Respirationstraktes.

Gruppen der Atemwegserkrankungen

Wir unterscheiden zwei ganz große Gruppen von Atemwegserkrankungen:

Obstruktive Erkrankungen

Die erste, das ist die Gruppe der obstruktiven Erkrankungen. Sie kommt wesentlich häufiger als die zweite Gruppe vor. Obstruktive Erkrankungen sind dadurch gekennzeichnet, dass der Atemwiderstand in den Atemwegen erhöht ist.

Im Umgangssprachlichen ist es nicht ganz so üblich, aber man sagt, ein Mensch verhält sich obstruktiv. Das heißt, er leistet Widerstand, er macht irgendwie nicht so richtig mit und ist immer gegen alles. Und so verstehen wir obstruktive Erkrankungen als durch eine Erhöhung des Strömungswiderstandes definierte Gruppe von Krankheiten. Also eine Erhöhung des Strömungswiderstandes.

Überlegen Sie bitte: Wo wird der Strömungswiderstand erhöht?

In den Atemwegen, im so genannten Atemtotraum, und wodurch wird der Widerstand in den Atemwegen erhöht?

Durch Zeug, das da rum liegt, das heißt also durch Sputum, durch Schleim, durch Sekrete. Also durch Substanzen, die den Atemwiderstand erhöhen, wie zum Beispiel auch eine Erhöhung der Spannung der Atemwege, einer Konstriktion.

Ein Beispiel für obstruktive Erkrankungen, überlegen Sie bitte? Welches ist die typischste obstruktive Atemwegserkrankung?

Umgangssprachlich die Bronchitis, das heißt eine Entzündung im Bronchialbaum.

Obstruktive Erkrankungen

Obstruktive Erkrankungen

Restriktive Erkrankungen

Die zweite Gruppe der Atemwegserkrankungen sind die der restriktiven Erkrankungen. Restriktive Erkrankungen sind gekennzeichnet durch eine Verminderung des blähungsfähigen Lungengewebes.

Das ist druckreif, so können Sie sich’s merken: Verminderung des blähungsfähigen Lungengewebes.

Auch hier würde die Frage lauten: Welches ist die typischste restriktive Atemwegserkrankung?

Die Pneumonie, die Lungenentzündung.

Eine Pneumonie ist dadurch gekennzeichnet, dass ein Lungenläppchen oder ein Lungenlappen mit eitrigem oder serösem Sekret angefüllt ist und dadurch vermindert sich die Summe des blähungsfähigen Lungengewebes. Das bedeutet, ein Teil der Lunge ist mit entzündlichem Sekret vollgelaufen und an dieser Stelle können wir infolgedessen einen Gasaustausch nicht mehr erwarten.

Restriktive Erkrankungen

Restriktive Erkrankungen

 

Wir haben also diese beiden großen Gruppen:

Obstruktion, Erhöhung des Strömungswiderstandes

Restriktion, Verminderung des blähungsfähigen Lungengewebes.

Dieser Beitrag stammt aus dem Lehrfilm „Respirationstrakt“ aus dem Video Crash Kurs Medizin.

Lesen Sie auch:
DVD’s zur medizinschen Ausbildung und für die Heilpraktikerprüfung
Tipps: So meistern Sie die Heilpraktikerprüfung
Heilpraktiker Prüfungsfragen von Thomas Schnura in Videos erklärt

Videoausschnitt zu den obstruktiven und restriktiven Erkrankungen