Angst vor der Amtsarztprüfung? 

DVDHeilpraktikerausbildungHeilpraktikerprüfungVideo

Die vier Phasen des Herzzyklus

Herzzyklus

loadmedical-Experte Thomas Schnura erklärt die vier Phasen eines Herzzyklus!

Dieser Ausschnitt zum Herzzyklus zur Vorbereitung auf die Heilpraktikerprüfung stammt aus dem Lehrvideo Herz – Kreislauf – Blut.

Beim Herzzyklus lassen sich vier Phasen unterteilen:

Zunächst einmal zwei große Phasen. Um das zu verstehen sehen wir uns so etwas wie eine Uhr an, die in Zehntelsekunden eingeteilt ist, so dass ein Umlauf 0,8 Sekunden entspricht. Siehe Tafel.

Herzzyklus

Herzzyklus

Die erste große Phase reicht von 0,0-0,3 Sekunden. Diese Phase wird als die sogenannte Systole, also die Auswurfphase bezeichnet und von 0,3-0,8 findet dann die sogenannte Diastole statt, die Füllungsphase.

Systole, Diastole

Systole – Diastole

Das sind zunächst einmal die beiden großen Phasen und innerhalb dieser beiden Phasen lassen sich jeweils noch einmal zwei Unterphasen unterscheiden.

Die erste reicht von 0,0 – 0,1: das wäre die Phase der sogenannten isovolumetrischen Anspannung und dann von 0,1 – 0,3 die Auswurfphase.

Von 0,3 – 0,4 die isovolumetrische Entspannung und von 0,4 bis zum Schluss die sogenannte Diastole.

Auswurfphase,

Auswurfphase

Dabei sind die Begriffe Systole und Diastole gleichzusetzen mit Auswurfphase und Füllungsphase. Systole die Auswurfphase aus den beiden Kammern und Diastole die Füllungsphase der beiden Kammern.

Beschreiben und unterscheiden Sie Herztöne und Herzgeräusche:

Bleiben wir nochmals bei unserem Phasenmodell, dann können wir zunächst einmal die beiden Herztöne beschreiben. Hier an der Sekunde 0,0 hören wir den ersten Herzton und bei der Sekunde 0,3 hören wir den zweiten Herzton. Der erste Herzton ist lang, tief und leise und der zweite Herzton ist kürzer, heller und lauter.

Es ist ganz wichtig, daß Sie sich in Ihrer Prüfung darauf konzentrieren, daß Sie Herztöne sagen. Denn Herzgeräusche sind gegenüber den Herztönen gegenüber immer pathologisch. Herztöne sind physiologisch, also gesund, Herzgeräusche sind pathologisch.

Wir unterscheiden bei den Herzgeräuschen die beiden Phasen in denen sie vorkommen: Systolische Geräusche und diastolische Geräusche, so daß wir sagen können: Systolische Herzgeräusche  befinden sich zwischen dem ersten und dem zweiten Herzton und diastolische Geräusche zwischen dem zweiten und dem ersten Herzton.

Herzzyklus, Herzgeräusche, Herztöne

Herzzyklus

Autor:

Thomas Schnura, Heilpraktiker und Diplompsychologe

Weiter zum Lehrfilm „Crash-Kurs Medizin Herz“

Newsletter mit Rabattaktionen