Angst vor der Amtsarztprüfung? 

DVDTierheilpraktikerTiermedizinVideo

Die 3 Hilfseinrichtungen der Muskeln erklärt

Tierheilpraktiker

Dr. med. vet. Gabi Volker benennt und beschreibt in diesem Beitrag die Hilfseinrichtungen der Muskeln bei Hund, Katze und Pferd.

Dieser Ausschnitt über unter anderem den Skelettmuskel, stammt aus dem Lehrvideo „Praxisorientierte Anatomie und Physiologie von Hund, Katze und Pferd“.

Der Skelettmuskel: Die Muskelfaszien

Bei der ersten Hilfseinrichtung handelt es sich um die Muskelfaszien. Sie bestehen aus einer dünnen, weißen, fast durchsichtigen bindegewebigen Schicht, welche die Muskelfasern ummantelt. Diese Muskelfaszie ermöglicht es den verschiedenen Muskeln, dass sie gegeneinander reibungslos gleiten können. Es handelt sich um eine Art Verschiebeschicht die aus dem Bindegewebe besteht. Diese Faszien durchdringen – wie auch beim Menschen – den ganzen Pferdekörper wie ein sich räumlich anmutendes Geflecht. Es stabilisiert den Körper und festigt ihn, indem es die Hüllen, die Kapseln, die Bänder und die Sehnen bildet. Diese sind in einem übergeordneten Faszienbegriff mit eingeschlossen; im eigentlichen Sinne wird der Begriff der Faszien nur für die flächigen Hüllen um die Muskeln verwendet.

Die oberflächlichen Faszien liegen direkt unter der Haut. Sie fächern sich in die tieferen Schichten zum Körperinnern hin in die tiefen Faszien auf, die dann netzartig jeden einzelnen Muskel und jedes Organ umhüllen.  Daraus läßt sich folgern: Alles was sich auf die oberflächliche Faszie auswirkt, wirkt sich ebenso auch auf die tiefen Faszien aus.

Der Skelettmuskel

Muskelfaszien im Skelettmuskel

Skelettmuskel: Die Schleimbeutel

Die zweite Hilfseinrichtung besteht aus den Schleimbeuteln, auch als Bursi bezeichnet. Diese Bursi sind mit Synovia gefüllt und befinden sich dort, wo Muskeln, Sehnen und Bänder über Knochen gleiten. Die Schleimbeutel bilden eine Art Gleitkissen und ermöglichen so einen reibungslosen Verlauf der Bewegung. Bei Überbelastung können sie selbstverständlich erkranken, indem sie sich verdicken und Schwellungen aufweisen.

Skelettmuskel

Das Gelenk mit Sehnenscheiden und Schleimbeutel

Skelettmuskel: Die Sehnenscheiden

Die dritte Hilfseinrichtung sind die Sehnenscheiden. Sie ummanteln die Sehnen vollständig und sorgen so, wie schon bei den beiden anderen Hilfseinrichtungen, für ein reibungsloses Gleiten. Die Sehnenscheide ist, genauso wie der Schleimbeutel, ebenso mit Synovia gefüllt.

Weiter zum Sonderangebot über das Lehrfilmpaket „Praxisorientierte Anatomie und Physiologie von Hund, Katze und Pferd – Teil 1 – 4“

Autorin:

Schweißdrüsen

Dr. med. vet.  Gabriele Volker

Newsletter mit Rabattaktionen