Angst vor der Amtsarztprüfung? 

DVDTierheilpraktikerTiermedizinVideo

Der Penis bei Hund, Katze und Pferd

Tierheilpraktiker

Dr. med. vet. Gabi Volker beschäftigt sich in diesem Beitrag mit dem Penis bei Hund, Katze und Pferd. Sie erklärt die morphologischen Unterschiede.

Dieser Beitrag über den Penis bei Hund, Katze und Pferd stammt aus dem soeben erschienen zweiten Teil des Lehrfilms „Praxisorientierte Anatomie und Physiologie bei Hund, Katze und Pferd“.

Die morphologischen Unterschiede des Penis von Hund, Katze und Pferd

Der Hundepenis

Der Penis des Hundes hat sehr starke Schwellkörper, einmal die Pars longa glandis, die in der Länge und auch etwas in der Breite anschwillt und dann der Bulbus glandis.

Penis-Hund-Anatomie-Tierheilpraktiker

Der Bulbus glandis schwillt beim Hund extrem an. Es kommt dann, wenn der Penis ins weibliche Genitale eingeführt ist , durch das Anschwellen des Bulbus glandis zum so genannten Hängen. Wer einmal den Deckakt von Rüde und Hündin gesehen hat, der weiß, daß dann die beiden Tiere noch 15 – 20 Minuten aneinander hängen.

In der Regel stehen sie dann Po an Po und das hat damit zu tun, daß dieser stark geschwollene Bulbus glandis sich im Scheidenvorhof festhakt.

Das heißt, es ist kein Auseinanderkommen der Tiere mehr möglich. Deswegen sollte man auch immer tunlichst vermeiden, solche Tiere zu trennen, denn das verursacht eine enorme Verletzung, insbesondere bei der Hündin, im Scheidenvorhof.

Penis Hund

Penis-Hund-Anatomie-Tierheilpraktiker

Das ist die Besonderheit bei den Hunden, abgesehen vom Penisknochen, den wir beim Hund und auch bei der Katze haben.

Der Katzenpenis

Dann haben wir bei der Katze eine Besonderheit im Ausführungsgang des Penis und zwar ist die Penisspitze kaudal gerichtet.

Die Hoden liegen weiter dorsal des Penisausgangs und der Penis wird nach kaudal ausgeschachtet.

Beim Deckakt selber wird er aber durch einen Muskel wieder in die Form nach vorne gezogen unter den Bauch. Der Kater weist noch eine weitere Besonderheit auf, nämlich die Penisstacheln. Das sind verhornte Schleimhautbildungen, die wie kleine Widerhaken an der Penisspitze liegen und diesem Widerhaken ist beim Decken der Katze eine Funktion zugeordnet .

Wenn der Kater deckt, wird einige Stunden nach dem Deckakt bei der Katze eine Ovulation hervorgerufen. Diese Penisstacheln sollen die Schleimhaut der Katze so reizen, daß dieser LH-Peak ausgelöst wird. Daraufhin wird luteinisierendes Hormon ausgeschüttet, das dann zu einem Eisprung führt.

Der Penis beim Pferd

Beim Pferd gibt es die Besonderheit, daß sich hier vorne an der Penisspitze eine Art Stempel bildet. Dieser Stempel ist wichtig wenn der Penis in das weibliche Genitale eingeführt wird und dort die Friktionsbewegungen stattfinden, so daß durch Vor- und Rückbewegungen ein Unterdruck in der Scheide entsteht.

Das heißt, durch diesen Unterdruck wird die Samenflüssigkeit durch den Gebärmutterhals in den Uterus gesogen.

Autorin:

Dr.vet. Gabi Volker

Dr. med. vet. Gabi Volker

Um was es im zweiten Teil von Anatomie und Physiologie von Hund, Katze und Pferd sonst noch geht

Hier geht es zum 3. Teil

Hier geht es zum 4. Teil

Videoausschnitt zum Thema

Weiter zu den Tiermedizin-Lehrfilmen

 

 

So geht’s weiter:
Zum Lehrfilm „Praxisorientierte Anatomie und Physiologie von Hund, Katze und Pferd“
Mehr Filme aus der Tiermedizin
Hufmechanismus beim Pferd erklärt
Das Sinushaar bei Hund, Katze und Pferd
Atmung Tiere – Dampfrinne beim Pferd

Facebook:
Tiermedizin – Lernen und erfolgreich therapieren

Newsletter mit Rabattaktionen