Angst vor der Amtsarztprüfung? 

Tiermedizin

Fortpflanzung bei Hund, Katze und Pferd

Fortpflanzung beim Hund

Dr. med. vet. Gabriele Volker beschäftigt sich in diesem Beitrag mit der Fortpflanzung bei Hund, Katze und Pferd.

Der Beitrag ist Teil des Lehrfilms „Praxisorientierte Anatomie und Physiologie von Hund, Katze und Pferd“.

Die Fortpflanzung beim Hund

Die Charakteristika der Fortpflanzung beim Hund ist sehr stark rasseabhängig. Die Geschlechtsreife bei der Hündin tritt ungefähr im Alter von 7 bis 10 Monaten ein. Das heißt, in diesem Alter könnte eine Hündin tragend werden. Das ist aber nicht sehr geschickt, weil das Skelett der Hündin, auch die Organe, noch gar nicht richtig ausgebildet sind.

Die Organe sind ausgebildet, wenn die Zuchtreife erreicht wird. Dann kann und darf man eine Hündin belegen und sie kann dann auch Welpen austragen ohne selber Schaden zu erleiden.

Die Zuchtreife beim Hund ist nach ungefähr 24 Monaten gegeben. Der Brunstzyklus der Hündin wird als diöstrisch bezeichnet, wir haben zwei Östren im Jahr und diese Östren, also die Zeiten, zu denen die Hündin paarungsbereit ist sind meist im Frühjahr und im Herbst.

Die Brunstdauer, in dem Fall bei der Hündin, die Dauer der Läufigkeit beträgt 2-3 Wochen und die Trächtigkeitsdauer im Schnitt 63 Tage.

Fortpflanzung beim Hund

Fortpflanzungscharateristika: Fortpflanzung beim Hund

Fortpflanzung bei der Katze

Eine Katze wird zwischen 7 und 9 Monaten geschlechtsreif. Die Zuchtreife beginnt allerdings bei 9 bis ungefähr 14 Monaten, auch hier gibt es starke rasseabhängige Schwankungen.

Der Brunstzyklus ist saisonal polyöstrisch, wir haben mehrere Östren im Jahr, die aber saisonal gehäuft, insbesondere im Frühjahr, Sommer, zum Teil auch noch im Herbst.

Bei unseren Hauskatzen, die einen ständigen Lichteinfall haben durch künstliches Licht, kann es auch sein, dass die Katze durchgängig im Jahr in den Östrus kommt, also alle paar Wochen wieder eine erneute Rolligkeit zeigt.

Die Brunstdauer bei der Katze liegt bei cirka drei bis 15 Tagen, hier gibt es deutliche rasse- und auch haltungsabhängige Unterschiede.

Der Eisprung findet bei der Katze durch die Begattung statt, meist sind mehrere Begattungen nötig, um ein LH-Peak zu erreichen, das heißt luteinisierendes Hormon geht hoch und es kommt zu Ovulation. Man nennt das Ganze auch eine induzierte Ovulation. Die Trächtigkeitsdauer bei der Katze liegt zwischen 62 und 65 Tagen.

Fortpflanzung Katze

Fortpflanzungscharakteristika: Fortpflanzung bei der Katze

Fortpflanzung beim Pferd

Eine Stute wird mit cirka 12 – 18 Monaten geschlechtsreif. Die Zuchtreife liegt allerdings deutlich später, sie beginnt auch deutlich rasseabhängig zwischen 24 Monaten, geht bis 48 Monate.

Beim Warmblut liegt die Zuchtreife bei rund dreieinhalb Jahren. Der Brunstzyklus ist saisonal polyöstrisch, gehäuft im Frühjahr und im Sommer.

Die Brunstdauer beträgt zwischen 18 und 22 Tagen, die Trächtigkeitsdauer beträgt ca. 336 Tage, plus minus 20 Tage.

Fortpflanzung beim Pferd

Fortpflanzungscharakteristika: Fortpflanzung beim Pferd

 

Weiter zu den Tiermedizin-Lehrfilmen

Video zur Fortpflanzung bei Hund, Katze und Pferd

 

So geht’s weiter:
Zum Lehrfilm „Praxisorientierte Anatomie und Physiologie von Hund, Katze und Pferd“
Mehr Filme aus der Tiermedizin
Der Penis bei Hund, Katze und Pferd

Hodenabstieg bei Pferd, Hund und Katze
Fußung der Tiere

Facebook:
Tiermedizin – Lernen und erfolgreich therapieren

 

Die loadmedical-News

Für Mediziner und alle, die es werden wollen:
Keine spannenden Themen und neuen Lehrvideos mehr verpassen!

Jetzt anmelden und einen 25 % – Rabatt-Code kassieren…