Angst vor der Amtsarztprüfung? 

Heilpraktikerprüfung

Die Virchowsche Trias erklärt

Hyperkoagulabilität

Thomas Schnura erklärt in diesem Beitrag die Virchowsche Trias.

Der Beitrag stammt aus dem Crash Kurs Medizin: Herz-Kreislauf-Blut.

Die Virchowsche Trias (Virchow Trias) besteht, wie der Name Trias schon sagt, aus drei Symptomen.

Die drei Symptome Virchowsche Trias

Diese drei Symptome sind zum ersten

die Gefäßwandveränderung

Gefäßwandveränderungen, die ausgelöst sein können durch Entzündungen, Infektionen und Verletzungen.

Virchowsche Trias Venenentzündungen

Virchowsche Trias

Das zweite Symptom der Virchowschen Trias ist

die Blutstromverlangsamung

Die Blutstromverlangsamung kann zum Beispiel durch eine Verdickung des Blutes auftreten oder durch eine Weitstellung von Gefäßen.

Virchowsche Trias Blutstromverlangsamung

Virchowsche Trias

Und das dritte Stadium ist

die Hyperkoagulabilität

Das ist die erhöhte Gerinnungsneigung. Eine erhöhte Gerinnungsneigung des Blutes tritt zum Beispiel familiär gehäuft auf.

Virchowsche Trias Blutgerinsel

Virchowsche Trias

Ursachen für Thrombosen

Diese Virchowsche Trias ist sozusagen die Ursachentrias für Thrombosen. Das müssen Sie wissen!

Bei den Thrombosen unterscheiden wir zunächst einmal zwei große Arten:

Das sind die arteriellen Thrombosen und die venösen Thrombosen. Und bei den venösen Thrombosen können wir noch einmal zwei unterscheiden, nämlich einmal die Thrombophlebitis und zum anderen die Phlebothrombose.

Auch wenn die beiden Worte auf unterschiedliche Krankheitsbilder zu verweisen scheinen – Thrombophlebitis klingt nach einer Entzündung und Phlebothrombose klingt nach einem degenerativen Geschehen. So müssen wir doch sagen, daß es sich beide Male um die gleiche Art von Erkrankung handelt, nämlich um die Thrombusbildung in einer Venenwand mit Venenwandverdickung und Blutstromverlangsamung.

Was ist der Unterschied zwischen einer Thrombophlebitis und einer Phlebotrombose?

Der Unterschied zwischen diesen beiden ist folgender:

Die Thrombophlebitis ist ein Geschehen das oberflächliche Venen betrifft und die Phlebothrombose ist ein Geschehen das in tief liegenden Venen abläuft.

An welchen Symptomen erkennen Sie eine Trombophlebitis bzw. eine Phlebothrombose?

In beiden Fällen klagt der Patient über schwere Beine.  Bei der Thrombophlebitis, dem Geschehen das oberflächliche Venen betrifft, werden wir einen tastbaren Venenstrang vorfinden

VORSICHT BEI DER PALPATION !!

und das Bein wirkt entzündet. Allerdings weist es keine ödematöse Verquellung auf, keine Schwellung, wie wir das von den typischen Entzündungen erwarten könnten.

Bei der Phlebothrombose finden wir eine deutliche Überwärmung des betroffenen Gebietes und es ist auch möglich, daß sich Kolateralvenen an den oberflächlichen Venen ausgebildet haben.

Weiter zum Crash Kurs Medizin: Herz-Kreislauf-Blut

Hier ein Video zu dieser Problematik:

Die loadmedical-News

Für Mediziner und alle, die es werden wollen:
Keine spannenden Themen und neuen Lehrvideos mehr verpassen!

Jetzt anmelden und einen 20 % – Rabatt-Code kassieren…