Die 18 Übungen des Taiji Qigong

Die 18 Übungen des Taiji-Qigong

Was ist Qi Gong?

Die 18 Übungen des Taiji-QiGong sind ideal geeignet, um den Einstieg ins QiGong zu erlernen. Später können Sie diese Übungen auch als Basis- oder Grundübung verwenden.

In diesen 18 Übungen werden die drei Grundaspekte des QiGong vereint:

  1. die Arbeit mit dem Körper
  2. dem Atem und
  3. dem Geist

Mit Hilfe dieser 18 Übungen und Figuren erlernen Sie die harmonischen Bewegungen des Taji QiGong.

Es gibt 8 Alltagsübungen, Stehübungen, Übungen um Himmel und Erde zu verbinden, die Aktivierung von Qi-Zentren und Meridianen, sowie Atemübungen.

Was bedeutet Qi Gong?

Qigong bedeutet grob übersetzt, Pflege der Lebensenergie „Qi“.

Die Grundlage des Qigong ist das Energiesystem des Menschen, welches er neben der sichtbaren Anatomie besitzt.

Die Meridiane (Energiebahnen) und Energiezentren durchziehen den Körper. Qi ist die Lebensenergie, welche nicht sichtbar, aber erfahrbar und an ihren Wirkungen erkennbar ist.

Man kan das mit den eigenen Gedanken vergleichen. Sie besitzen Gedanken, die aber keiner sieht. Die Auswirkungen der Gedanken, werden aber sichtbar.

Die 18 Übungen des QiGong – die harmonischen Bewegungen

Die Übungen des QiGong stärken dieses Qi und harmonisieren seinen Fluss.

Diese 18 Übungen wurden von Professor Lin Housheng (China) aus Übungen des Taijiquan und typischen Qigong-Bewegungen zu gesundheitlichen Zwecken zusammengestellt.

Sie sind kein Ersatz für den Besuch beim Arzt, werden aber auch in Kliniken als therapeutische Unterstützung angewendet, z.B. bei

  • Bluthochdruck
  • Rücken- und Gelenksbeschwerden
  • chronischer Nieren- oder Leberentzündung, Herzbeschwerden, Asthma
  • Lungenemphysem
  • Zuckerkrankheit
  • Magen-Darm-Entzündung
  • Übergewicht
  • Erschöpfung
  • Nervosität und Schlaflosigkeit u.a.

Selbstverständlich können Sie auch im gesunden Zustand zur Vorbeugung, Entspannung und Wohlbefinden üben.

Mit der Hand die Sonne heben
Die Übung „Mit einer Hand die Sonne heben“

Birgit Lichtenau ist Lehrerin für Qigong, Taijiquan und die Feldenkrais-Methode mit langjähriger Erfahrung. Sie leitet zahlreiche Kurse im Raum Regensburg und Schwandorf.

Sie hat in diesem Videos alle Übungen erklärt. So können Sie unter einfacher Anleitung alle Übungen trainieren und anwenden.

Hier geht es zur DVD „Die 18 Übungen des Taiji-Qigong“

Mit einer Hand die Sonne heben

Hier die Anleitung für die Übung

Als erstes die Beinbewegung:

  • Die Linke Fußspitze weist nach links in die Ecke
  • das Gewicht auf dem linken Fuß bringen die hintere Ferse heben
  • Gewicht zur Mitte die Fersen Reisen nach innen
  • Gewicht auf den rechten Fuß hintere Ferse heben
  • Gewicht zur Mitte die Fersen Reisen nach innen
  • der Körper steigt und dreht in die linke Ecke sinkt und dreht zur Mitte
  • steigt und dreht in die rechte Ecke sinkt und dreht zur Mitte

Nun kommen die Arme ins Spiel:

  • die rechte Hand hebt die Sonne über den Horizont dreht sich und sinkt
  • die linke Hand hebt die Sonne über den Horizont dreht sich und sinkt
  • die andere Hand legt sich mit dem Handrücken mitten in den unteren Rücken
  • hier befindet sich ein Energiezentrum das “Tor des Lebens” genannt wird

Immerzu sollten Sie:

  • einatmen
  • ausatmen
  • Sonnenaufgang
  • Sonnenuntergang

Hier geht es zur DVD „Die 18 Übungen des Taiji-Qigong“