Der Skelettmuskel

Die 3 Hilfseinrichtungen der Muskeln erklärt

Dr. med. vet. Gabi Volker benennt und beschreibt in diesem Beitrag die die Hilfseinrichtungen der Muskeln.

Der Beitrag stammt aus dem Lehrfilm „Praxisorientierte Anatomie und Physiologie von Hund, Katze und Pferd“.

Die Muskelfaszien

Die erste Hilfseinrichtung sind die Muskelfaszien. Sie bestehen aus einer dünnen weißen fast durchsichtigen bindegewebigen Schicht, welche die Muskelfasern ummantelt. Diese Muskelfaszie ermöglicht es den verschiedenen Muskeln gegeneinander reibungslos zu gleiten. Es handelt sich um eine Art Verschiebeschicht die aus Bindegewebe besteht.

Der Skelettmuskel
Muskelfaszien im Skelettmuskel

Die Schleimbeutel

Die zweite Hilfseinrichtung sind die Schleimbeutel, auch als Bursi bezeichnet. Sie sind mit Synovia gefüllt und befinden sich dort, wo Muskeln, Sehnen und Bänder über Knochen gleiten. Die Schleimbeutel bilden eine Art Gleitkissen und ermöglichen so einen reibungslosen Verlauf der Bewegung. Bei Überbelastung können sie selbstverständlich erkranken, verdicken und geschwollen sein.

Sehnenscheiden und Schleimbeutel
Gelenk mit Sehnenscheiden und Schleimbeutel

Die Sehnenscheiden

Die dritte Hilfseinrichtung sind die Sehnenscheiden. Sie ummanteln die Sehnen vollständig und sorgen so, wie schon bei den beiden anderen Hilfseinrichtungen, für ein reibungsloses Gleiten. Die Sehnenscheide ist, genauso wie der Schleimbeutel, auch mit Synovia gefüllt.

Weiter zum Lehrfilm „Praxisorientierte Anatomie und Physiologie von Hund, Katze und Pferd“